Corona Elternmails

Köln, 07.05.2020

Liebe Eltern,

heute Morgen haben wir die neusten Informationen des Ministeriums erhalten. Wir können Ihnen nun mitteilen, dass jede Jahrgangsstufe an einem Tag in der Woche wieder in die Schule kommen darf. Damit Sie besser planen können, entnehmen Sie bittet dem beigefügten Plan, wann ihr Kind in die Schule kommen darf:


MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
Jahrgangs-stufe 111.5.; 18.5.; 25.5.; 8.6.; 15.6.; 22.6.;


15.5.
Jahrgangs-stufe 2
12.5.; 19.5.; 26.5.; 9.6.; 16.6.; 23.6.

29.5.
Jahrgangs-stufe 3

13.5.; 20.5.; 27.5.; 3.6.: 10.6.; 17.6.; 24.6.
5.6.
Jahrgangs-stufe 4


7.5.; 14.5.; 28.5.; 4.6.; 18.6.; 25.6.8.5..;19.6.; 26.6.

An allen Feiertagen und beweglichen Ferientagen bleibt die Schule für alle Kinder geschlossen (es findet auch keine Notbetreuung statt).

Damit der Unterricht stattfinden kann, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Die Kinder werden in zwei Lerngruppen von maximal 14 Kindern eingeteilt und von ihrer KlassenlehrerIn und einer FachlehrerIn unterrichtet.
  • An den o. g. Tagen haben die Kinder 4 Schulstunden (Deutsch, Mathe und Sachunterricht).
  • Es ist UNBEDINGT darauf zu achten, dass die SchülerInnen zu der genannten Ankunftszeit (s.u.) MIT Mundschutz an der Schule ankommen, um längere Schlangen am Eingang zu vermeiden.
  • Die Kinder werden auf den Fluren und auf dem Schulhof Mundschutz tragen müssen. Leider sind wir gezwungen Kinder ohne Mundschutz wieder nach Hause zu schicken.
  • Die Kinder nutzen bitte den Grundschuleingang (über den Lehrerparkplatz) und halten mindestens 1,5 m Abstand. Eine Lehrkraft wird im Windfang stehen und Ihrem Kind sagen, in welche Klasse es gehen wird. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass NUR ihr Kind die Schule betreten darf. Wenn Sie Ihr Kind in die Schule begleiten, bitten wir Sie, am großen silbernen Schultor Abschied zu nehmen. Das Befahren und Parken des Lehrerparkplatzes ist weiterhin untersagt.
  • Unterrichtsplanung Ihres Kindes

1a, 2a, 3a, 4a1b, 2b, 3b, 4b
Ankunft in der Schule7.45-8.00 Uhr8.00-8.15 Uhr
Unterrichtszeit8.00-12.00 Uhr8.15-12.15 Uhr
Pause9.45-10.00 Uhr10.00-10.15 Uhr
Verlassen des Schulgebäudes ohne OGS12. 00 Uhr12.15 Uhr
Betreuungszeit in der OGSAb 12.00 Uhr bis maximal 16 UhrAb 12.15 Uhr bis maximal 16 Uhr
  • Nach dem Unterricht werden alle Kinder, die nicht in einer Notgruppe sind oder mit Frau Lüniger den Besuch der OGS abgestimmt haben, wieder nach Hause gehen.
  • Bitte helfen Sie uns, Ihre Kinder auf die Abstandsregeln und den korrekten Umgang mit dem Mundschutz vorzubereiten.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind eine leere Box oder Tüte für die Aufbewahrung des Mundschutzes mit.
  • BITTE SCHICKEN SIE IHRE KINDER NUR GESUND IN DIE SCHULE!

(kein Husten, keine Hals-, Kopf-, Glieder-, Bauchschmerzen, kein Durchfall, kein Fieber, kein Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns)

  • Bitte schicken Sie Ihre Kinder im Zwiebellook (viele Kleidungsstücke übereinander) in die Schule, da wir des Öfteren lüften müssen.
  • Es reicht, wenn Ihre Kinder an seinem Unterrichtstag mit folgenden Materialien im Schulranzen in die Schule kommen: Frühstück, Getränk, extra Box (für Mundschutz), rote, gelbe, grüne und blaue Mappe (geleert), Schulbücher und Hefte, ein Lieblingsbuch (um Wartezeiten zu überbrücken).

Sollten Sie oder Ihr Kind zur Risikogruppe gehören, bitten wir Sie, uns dies RECHTZEITIG mitzuteilen. Mit Attest ist eine Beurlaubung vom Präsenzunterricht selbstverständlich möglich.

Bitte melden Sie uns UMGEHEND, sofern Ihr Kind oder Haushaltsangehörige an Covid-19 (Corona) erkranken.

Die Notbetreuung findet nach wie vor in der gewohnten Zeit statt. Falls sich bei Ihrem Kind, das die Notbetreuung besucht, Änderungen ergeben, teilen Sie uns diese bitte schriftlich zeitnah mit.

Auch wenn wir uns vorerst noch an viele Regeln halten müssen, freut sich das ganze Kollegium und das OGS-Team darauf Ihre Kinder gesund wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

Köln, 30.04.2020

Liebe Eltern der GGS Rosenzweigweg,

heute möchte ich Ihnen die neusten Informationen des Ministeriums zukommen lassen.

„Wir haben … entschieden, in Nordrhein-Westfalen …die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen ….für Donnerstag, den 7. Mai 2020 vorzusehen. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen stattfinden. Ab dem 11. Mai 2020 sollen in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in „ihre“ Schulen gehen können.“

Zum heutigen Zeitpunkt können wir Ihnen noch keinen verlässlichen Plan vorlegen, da wir dazu erst in der nächsten Wochen weitere Vorgaben des Ministeriums und Schulamtes der Stadt Köln bekommen.

Bitte betreten Sie, liebe Eltern, ab dem 07.05.2020 nicht mehr das Schulgebäude, sondern rufen Sie im Sekretariat an und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit, damit wir neue Infektionsketten vermeiden können!

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

27.04.2020

Liebe Eltern der GGS Rosenzweigweg,

heute möchte ich Ihnen die neusten Informationen des Ministeriums und des Krisenstabes der Stadt Köln zukommen lassen.

Laut Ministerium gilt für die Notbetreuung nun Folgendes:

„II. NOTBETREUUNG

1) TÄTIGKEITSBEREICHE

Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23.

April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27.

April 2020 angepasst wird.

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern ist unter der Rubrik bzw. dem Reiter „Notbetreuung“ zu finden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

2) ALLEINERZIEHENDE ELTERNTEILE

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

3) NOTBETREUUNG AN WOCHENENDEN UND FEIERTAGEN

Mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie informiert, dass eine Wochenendbetreuung nur bis einschließlich 19. April 2020 erfolgt.

Folglich findet sie ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt.“

Zudem sind Sie als Eltern laut Krisenstab der Stadt Köln in der Pflicht, Ihrem Kind eine Mund-Nasen-Bedeckung zu besorgen, die es in der Schule tragen kann:

1.   Mund-Nasen-Schutz (Kommunity- oder Alltagsmasken)

Nach wie vor gilt in den wieder geöffneten Schulen mit eingeschränktem Unterrichtsbetrieb keine Maskenpflicht. Was die Frage nach einer Schutzmaske für Schülerinnen und Schüler angeht, hat sich der Krisenstab der Stadt Köln der aktuellen Position des Städtetages NRW angeschlossen. Danach gehört ab dem 4. Mai 2020 eine Mund-Nasen-Bedeckung zur Grundausstattung aller Schülerinnen und Schüler. Für die Grundausstattung tragen die Erziehungsberechtigten die Verantwortung. Die ab 27. April 2020 bestehende Verpflichtung, bei Einkäufen sowie der Nutzung des ÖPNV eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, stellt bereits eine Verpflichtung zur Beschaffung und Nutzung dar. Bitte weisen Sie die Schüler*innen und/oder die Erziehungsberechtigten darauf hin.“

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

17.4.2020

Liebe Eltern der GGS Rosenzweigweg,

heute möchte ich Ihnen die neusten Informationen des Ministeriums zukommen lassen:

„Die Grundschulen hingegen bleiben aufgrund der gestern getroffenen Vereinbarungen zunächst noch geschlossen.“

„Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.“

„Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen und den weiterführenden Schulen insbesondere für die Jahrgangsstufen eins bis sechs aufrechterhalten.“

„Es soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Hierzu werden Sie rechtzeitig weitere Informationen erhalten.“

Dies bedeutet, dass ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft darüber geben kann, ob Ihr Kind einen Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz hat.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

28.3.2020

Liebe Eltern,

hier finden Sie den Brief unserer Schulministerin Frau Gebauer, die Ihnen für Ihre Flexibilität in dieser besonderen Zeit dankt und die Notbetreuung an den Schulen noch einmal genauer erläutert.

24.3.2020

Die aktuelle Krise bestimmt leider auch zukünftig unser Schulgeschehen. Per Runderlass vom 24.03.2020 dürfen in diesem Schuljahr keine Schulfahrten etc. mehr stattfinden und bereits genehmigte Fahrten müssen abgesagt werden. Dies gilt gleichermaßen für schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten (Besuch von Museen sowie kulturelle oder sportliche Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern).

Köln, 21.03.2020

Liebe Eltern,

Im Namen des Ministeriums informiere ich Sie über die neusten Veränderungen zur Betreuung Ihrer Kinder:

  • Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

  • Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Bitte teilen Sie uns bis spätestens Montag (23.03.2020) mit, ob und an welchen Tagen ihr Kind betreut werden muss.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

Köln, 13.03.2020

Liebe Eltern,

laut des Ministeriums NRW werden alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit alle Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag

(17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Das Zirkusprojekt wird deshalb leider nicht stattfinden. Den bereits gezahlten Betrag erhalten sie nach den Ferien zurück.