Einschulung von Schulkindern

In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Das heißt: Jedes Kind muss zur Schule gehen.

Die Schulpflicht beginnt ab 6 Jahren; also alle Kinder, die einschließlich bis zum 30.09. im Einschulungsjahr sechs Jahre alt sind. Das Schuljahr beginnt stets nach den Ferien im August. Der existierende Stichtag 30. September bedeutet allerdings auch, dass einige Kinder erst spätestens nach acht Wochen ihren sechsten Geburtstag feiern werden.

Zum Schuljahr 2019 bis 2020 müssen beispielsweise alle Kinder zur Schule die zwischen dem 1. Oktober 2012  und dem 30. September 2013 geboren sind.

Das bedeutet:

Wenn Ihr Kind in dem genannten Zeitraum geboren wurde, dann müssen Sie es zur Schule anmelden. Das nennt man auch „Einschulen“.

Ausnahmen

Eltern können ein eigenes Gutachten des Hausarztes einreichen, das dem Schulleiter vorgelegt wird, um ein Kind ein Jahr zurückzustellen. Die Schule prüft dieses, zusammen mit dem Schularzt, letztlich entscheidet die Schule.

Zweitens kann die Schuleingangsstufe verlängert werden. Sollte das Kind überfordert sein, kann eine Klasse wiederholt werden. In Zukunft gilt das auch für das erste Schuljahr.

Load More

Sie dürfen die Schule selbst aussuchen. Suchen Sie eine „gute“ Schule für Ihr Kind. Besuchen Sie Informationsveranstaltungen und nehmen Sie Möglichkeiten wahr, die Schule kennen zu lernen, wie etwa den Tag der Offenen Tür.

Kriterien:

Eine Schule in der Nähe. Denn dann hat Ihr Kind einen kurzen Schulweg.

Leider kann es vorkommen, dass an der Schule, die Sie sich ausgesucht haben, zu wenige Plätze zur Verfügung stehen. Daher ist es immer erforderlich, dass Sie an der Schule einen Zweitwunsch nennen. Sie dürfen Ihr Kind nur an einer Grundschule anmelden.

Load More

Bevor Sie Ihr Kind zur Schule anmelden müssen, bekommen Sie automatisch einen Brief von der Stadt.

In dem Brief steht: Sie müssen Ihr Kind an einer Grundschule anmelden.

Die Anmeldungen für das Schuljahr 2019/2020 haben die Grundschulen in der Zeit vom 6. bis 10. November 2018 entgegen genommen.

Load More

Eltern, die die Einschulung ihres Kindes wünschen, das nach dem Einschulungsstichtag, dem 30.09., geboren ist, können einen formlosen Antrag an die Grundschule richten. Letztendlich entscheidet die Schulleitun nach eingehender Beratung mit den Eltern über die Aufnahme des Kindes. Eine Aufnahme ist immer dann möglich, wenn erwartet werden kann, dass das Kind erfolgreich in der Schule mitarbeiten wird. Eine Altersbegrenzung nach unten besteht dabei in Nordrhein-Westfalen nicht.

 

 

Load More

In Nordrhein-Westfalen findet die Einschulung spätestens am zweiten Schultag nach den Sommerferien statt, auch dann, wenn der Unterricht in der Mitte der Woche wieder beginnt. Es ist zu empfehlen, sich bei der Schule selbst zu erkundigen, an welchem Tag die Erstklässler eingeschult werden.

Load More