Informationen zum Wiederaufnahme des Regelbetriebs“ ab dem 15.06.20202

Liebe Eltern der GGS Rosenzweigweg,

heute möchte ich Sie über die „Wiederaufnahme des Regelbetriebs“ ab dem 15.06.20202 informieren.

Dies bedeutet, dass für ALLE Kinder ab dem 15.06.2020 der Unterricht täglich wieder im Klassenverband stattfinden wird (Schulpflicht). Auch die OGS findet wieder statt (Bitte melden Sie Ihr Kind beim OGS-Team an!).

Damit dies gelingen kann, benötigen wir Ihre Mithilfe:

  • Die Klassen 1+2 haben ab dem 15.6.-25.6.2020 jeden Tag 4 Stunden (bis 11.30 Uhr) und am 26.06.2020 bis 10 Uhr Unterricht.
  • Die Klasse 3 hat ab dem 15.6.-25.6.2020 jeden Tag 5 Stunden (bis 12.30 Uhr) und am 26.06.2020 bis 10 Uhr Unterricht.
  • Die Klasse 4 hat ab dem 15.6.-25.6.2020 jeden Tag 5 Stunden (bis 12.30 Uhr) und am 26.06.2020 ca. 12 Uhr Unterricht.(Es folgt ein gesonderter Elternbrief!)
  • Bitte schicken Sie Ihre Kinder NUR zu den folgenden Zeiten morgens in die Schule:
  • Klasse 1a: 7.45-8.00 Uhr Eingang der Grundschule auf dem Lehrerparkplatz.
  • Klasse 1b: 7.45-8.00 Uhr Eingang der Grundschule auf dem Schulhof.
  • Klasse 2a: 7.45-8.00 Uhr Eingang der Förderschule auf dem Lehrerparkplatz.
  • Klasse 2b: 7.45-8.00 Uhr Eingang der Förderschule auf dem Schulhof.
  • Klasse 3a: 8.00-8.15 Uhr Eingang der Grundschule auf dem Lehrerparkplatz.
  • Klasse 3b: 8.00-8.15 Uhr Eingang der Grundschule auf dem Schulhof.
  • Klasse 4a: 8.00-8.15 Uhr Eingang der Förderschule auf dem Lehrerparkplatz.
  • Klasse 4b: 8.00-8.15 Uhr Eingang der Förderschule auf dem Schulhof.
  • Die Kinder werden am jeweiligen Aufstellort von ihren KlassenlehrerInnen abgeholt.
  • Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, dass sie nun gemeinsam mit ihren KlassenkameradInnen zusammenstehen dürfen, aber nicht mit Kindern aus anderen Klassen.
  • Die Pausenzeiten finden versetzt statt. Bitte sprechen Sie noch einmal mit Ihrem Kind darüber, dass es in den Fluren, auf den Toiletten und dem Schulhof seine Maske tragen muss.

Durch die Einschränkungen des Ministeriums dürfen nicht alle Fächer unterrichtet werden. Deshalb werden Ihre Kinder nun in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Kunst und Englisch in erhöhter Stundenzahl unterrichtet. Der Unterricht findet im Klassenverband mit dem/der jeweiligen KLassenlehrerIn statt und wird bei Bedarf durch eine Fachlehrerin unterstützt.

Laut Ministerium gilt Folgendes: „Sofern Schülerinnen und Schüler eine Corona-relevante Vorerkrankung haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020. Es gelten – wie bisher schon – die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte – die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird angeraten. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch die Teilnahme am Präsenzunterricht bei ihrem Kind möglich ist. In Zweifelsfällen kann die Schule von den Eltern ein ärztliches Attest verlangen und ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wenn ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist die Kenntnis der Vorerkrankung zu dokumentieren.“

Bitte betreten Sie, liebe Eltern, auch weiterhin nicht mehr das Schulgebäude, sondern rufen Sie im Sekretariat an und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit, damit wir neue Infektionsketten vermeiden können!

Mit freundlichen Grüßen

S. Weska