Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

Liebe Eltern,

heute möchte ich Ihnen die neusten Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021 geben.

Laut Ministerium gilt:

„Der Gesetzentwurf auf Bundesebene sieht vor, dass auch jenseits einer Inzidenz von 100 bis hin zu einer 200’er Inzidenz ein uneingeschränkter Schulbetrieb zulässig sein soll, allerdings flankiert durch eine Testpflicht an den Schulen.“ Nordrhein-Westfalen hat sich für den Wechselunterricht entschieden. „Eine solche Testpflicht gilt in Nordrhein-Westfalen bereits seit dem 12. April 2021 an allen Schulen.

Testpflicht an Schulen in Nordrhein-Westfalen

Wie oben erwähnt gilt seit dem 12. April nun eine Pflicht zur Testung in den Schulen. Sie ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen. Der aktuelle Verordnungstext ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf

Der nun zur Verfügung stehende Test“ (Siemens-Healthineers Clinitest Rapid COVID-19 Antigen Test: ein Nasenabstrichtest) wird „in der gesamten Landesverwaltung zum Einsatz kommt. Mit Rücksicht auf die Beschaffungsmenge, die Marktsituation sowie den großen Zeitdruck, mit dem das notwendige Vergabeverfahren durchgeführt werden musste, konnte nur für dieses Testverfahren der Zuschlag erteilt werden, ohne dass eine Auswahlmöglichkeit bestand. Das Ministerium wird aber bei den weiteren Beschaffungsvorgängen im Rahmen des Möglichen darauf achten, dass Testverfahren zum Zuge kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. Dabei wird auch an alternativen Testverfahren insbesondere für die Grund- und Förderschulen gearbeitet.

An den wöchentlich zwei Coronaselbsttests nehmen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das sonstige an der Schule tätige Personal teil.

* Für die Schülerinnen und Schüler werden die Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durchgeführt. Es ist nicht zulässig, sie den Schülerinnen und Schülern nach Hause mitzugeben (siehe aber auch Nr. 7 und Nr. 12)

* Für die Schülerinnen und Schüler finden die Selbsttests unter der Aufsicht des schulischen Personals statt. Die wöchentlichen Testtermine setzt die Schulleitung fest (vgl. auch SchulMail vom 15. März 2021).

* Auch die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.

* Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, zum Beispiel eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes, muss nicht am Selbsttest teilnehmen.

* Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der pädagogischen Betreuung) aus.

* Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.

* Die Schulleiterinnen und Schulleiter weisen Personen mit positivem Testergebnis auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hin (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung) und informieren das Gesundheitsamt (siehe dazu Nr. 16). Die betroffene Person muss von der Teilnahme am (Präsenz-)Schulbetrieb bzw. der Notbetreuung ausgeschlossen werden. Sie muss sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und kann erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.

* Die Schule gewährleistet – soweit erforderlich – die Aufsicht über die in der Schule positiv getesteten Schülerinnen und Schüler, bis die Eltern sie dort abholen oder von einer beauftragten Person abholen lassen.“

Ab dem 19.04.21 findet für Ihr Kind aufgrund der neuen Verordnung des Ministeriums der Wechselunterricht wie folgt statt (Achtung Änderung!!!):

Klasse 1 und Klasse 2:

Die KlassenlehrerIn Ihres Kindes hat die Klasse Ihres Kindes in zwei Gruppen eingeteilt (Gruppe 1 und Gruppe 2). Kinder der Gruppe 1 haben nun immer montags und mittwochs Unterricht, Kinder der Gruppe 2 dienstags und donnerstags. Am Freitag, dem 23.04.21, haben die Kinder der Gruppe 2 Unterricht und am Freitag, dem 30.04.21, haben die Kinder der Gruppe 1 Unterricht. Dieser Plan wird sich ab dem 03.05.21 wiederholen. Für die Kinder der Klassen 1 und 2 findet der Unterricht jeweils von 8.00-11.30 Uhr statt.

Klasse 3 und Klasse 4:

Die KlassenlehrerIn Ihres Kindes hat die Klasse Ihres Kindes in zwei Gruppen eingeteilt (Gruppe 1 und Gruppe 2). Kinder der Gruppe 1 haben nun immer montags und mittwochs Unterricht, Kinder der Gruppe 2 dienstags und donnerstags. Am Freitag, dem 23.04.21, haben die Kinder der Gruppe 2 Unterricht und am Freitag, dem 30.04.21, haben die Kinder der Gruppe 1 Unterricht. Dieser Plan wird sich ab dem 03.05.21 wiederholen, falls keine neuen Vorgaben aus dem Ministerium kommen. Für die Kinder der Klassen 3 und 4 findet der Unterricht jeweils von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8.00-12.30 Uhr statt.

Sollten Sie für Ihr Kind einen Platz in der NOT-Betreuung benötigen, so füllen Sie bitte den Antrag, der sich im Anhang dieser Mail befindet, aus und senden Sie diesen bis zum 17.04.21 an folgende, MEINE Mailadresse:

GGSRosenzweigweg@stadt-koeln.de

Alle Anträge, die nicht rechtzeitig eintreffen, können nicht berücksichtigt werden, d.h., dass Sie Ihr Kind selber betreuen müssen.

Falls Ihr Kind an der NOT-Betreuung teilnimmt, aber krank sein sollte, entschuldigen Sie Ihr Kind bitte RECHTZEITIG im Sekretariat.

Sollte Ihr Kind nur an den Präsenztagen eine Betreuung in der OGS brauchen, bitte ich Sie, Ihr Kind bei Frau Lüniger unter folgender Mailadresse anzumelden:

b.lueniger@schule.jugz.de

Die OGS kann nur Kinder nach vorheriger Anmeldung betreuen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Weska

Download Attachments