Gemeinschaftsgrundschule

Unsere Schule ist eine Gemeinschaftsschule.

Sie steht allen Kindern offen, unabhängig von der Religionszugehörigkeit. Zurzeit besuchen ca. 160 Schülerinnen und Schüler aus dem Stadtteil Zollstock unsere Schule.

An der Schule unterrichten 11 Lehrerinnen und Lehrer mit unterschiedlicher Stundenzahl.

Für die Kinder der 3. und 4. Schuljahre findet einmal in der Woche ein Schulgottesdienst in der Kirchengemeinde St. Pius/Heilig Geist sowie der Melanchthongemeinde statt.

In der Schuleingangsphase arbeiten wir jahrgangsbezogen.

Die Klassenlehrerinnen und -lehrer übernehmen den Großteil des Unterrichts einer Klasse, einige Fächer werden von Fachlehrern gegeben.

Wir sind offen für verschiedene Unterrichtsformen

Unser Ziel ist es, die Kinder individuell zu fördern und behutsam und kindgemäß einzugehen. Wir bemühen uns, das unterschiedliche Lerntempo der Kinder zu berücksichtigen.

Um dieses Ziel erreichen zu können, binden wir verschiedene Unterrichtsformen sowie wechselne Arbeits- und Sozialformen in unseren Unterricht ein. So kann man bei uns beispielsweise regelmäßig Gesprächskreise, Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, offenen Unterricht und Freiarbeit im Unterricht finden.

Durch die verschieden Unterrichts- und Sozialformen lernen die Kinder nicht nur alleine, sondern auch miteinander. Wir legen großen Wert darauf, in der Klassengemeinschaft dahin zu erziehen, dass unsere Kinder sich gegenseitig verstehen, achten und friedlich miteinander umgehen.

Unterrichtszeiten und Unterrichtsfächer

Die Unterrichtszeiten sind folgendermaßen eingeteilt:

1. Stunde: 8.00 Uhr-8.45 Uhr
2. Stunde 8.45 Uhr – 9.30 Uhr

Hofpause von 9.30 Uhr- 9.50 Uhr
Frühstückspause von 9.50- 10.00 Uhr

3. Stunde: 10.00 Uhr- 10.45 Uhr
4. Stunde: 10.45 Uhr-11.30 Uhr

Hofpause von 11.30 Uhr- 11.45 Uhr

5. Stunde: 11.45 Uhr-12.30 Uhr
6. Stunde: 12.30 Uhr- 13.15 Uhr

Der Unterricht findet in den Fächern Deutsch, Sachunterricht, Mathematik, Englisch, Kunst, Musik, Sport, Schwimmen, Religion und Förderunterricht statt.
Der Englischunterricht beginnt im zweiten Halbjahr des ersten Schuljahres.
Kinder, die nicht am katholischen oder evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, erhalten Ethikunterricht als AG.

Die ersten und zweiten Klassen haben meistens von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr Unterricht, die dritten und vierten Schuljahre dementsprechend länger.

Förderunterricht erhält entweder die ganze Klasse oder auch eine kleinere Gruppe.

Hausaufgaben dienen dazu, das Gelernte zu üben und zu festigen. Im 1. und 2. Schuljahr haben sie den Umfang von ungefähr 30 Minuten, im 3. und 4. Schuljahr von ca. 45 Minuten.

 

 

Arbeitsgemeinschaften

ergänzen den Unterricht, um besondere Neigungen und Interessen zu fördern. Die aktuellen Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule finden sie hier.

Unterricht in anderer Form

Die Angebote der außerschulischen Lernorte machen den Kindern viel Spaß und kennzeichnen das heutige Schulleben. Es gibt die mobile Verkehrsschule (Sicher Rad fahren lernen), Besuche von Museen und Büchereien, Vorträge von Fachleuten (der Polizist, die Zahnärztin, der Imker usw.), Tagesausflüge zum Zoo, ein- und mehrtägige Klassenfahrten, gemeinsames Frühstück, Weihnachtsfeier, Sommerfest, Sportfest, Theateraufführungen, Feiern in der Aula, gemeinsame Projekte mit unserer Nachbarschule, Kindervorträgen aller Art, Grillnachmittage, Sport im Park, Besuch im Seniorenclub und vieles mehr.

Feste und Feiern

Als Schulveranstaltung erarbeiten Kinder, Lehrer und Eltern ein kreatives schönes Angebot z. B. bei unserem Sommerfest oder zum Weihnachtsbasteln im Advent. Unser Martinszug erfreut sich großer Beliebtheit bei Kindern und Eltern.